tomedo.DENTAL v1.136.30.4

Changelog v1.135.30.9 bis v1.136.30.4

Freigegeben am 13.12.2023

Neuerungen ‚Äď Dental

  • Klick auf einen Rechnungskarteieintrag √∂ffnet die entsprechende Rechnung im dritten Quadranten.
  • √úber das Rechtsklickmen√ľ kann im Planungstool und in der Kartei aus der aktuellen Auswahl an Leistungen ein Favorit erzeugt werden.
  • Bemerkungen lassen sich nun aus dem Planungstool in die Kartei √ľbernehmen.
  • Realpreise k√∂nnen in Popovern f√ľr BEL, BEB und Material angezeigt und bearbeitet werden.
  • In der Kartei k√∂nnen Favoriten auch f√ľr Privatf√§lle verwendet werden.
  • Abrechnungsfehler k√∂nnen ignoriert werden.
  • Per Doppelklick auf einen Abrechnungsfehler in den Abrechnungsdetails √∂ffnet sich die entsprechende Kartei, der passende Fall wird ausgew√§hlt und im Falle eine Leistungsfehlers die Leistung angezeigt.
  • Das BEL-Katalogupdate wird automatisch √ľber den Updateserver heruntergeladen.
  • BEMA-Punktwerte werden automatisch im Hintergrund heruntergeladen und aktualisiert.

Neuerungen ‚Äď workflowbezogen

Aktionsketten

  • Die Aktionskette ‚Patientenzugriffsrecht‘ bietet jetzt die Einstellungsm√∂glichkeit, dass erst beim Ausf√ľhren der Aktionskette das Zugriffsprofil ausgew√§hlt wird, welches dem Patienten zugewiesen wird.

E-Rezepte

  • E-Rezept-Verwaltung
    • Beim √Ąndern des Arztes eines E-Rezeptes beim Signieren wird der neue Arzt jetzt in der Verwaltung jetzt angezeigt.
    • Der Stornieren Button ist in der E-Rezept-Verwaltung nach ganz rechts gewandert.
    • √úber den Miuns-Button, neben dem Stornieren Button, k√∂nnen jetzt auch nicht versendete E-Rezepte in der Verwaltung gel√∂scht werden.
    • Wurde ein E-Rezept signiert, konnte aber aufgrund eines Validierungsfehlers nicht versendet werden. So kann jetzt √ľber den Button ‚ÄúSignatur entfernen‚ÄĚ, diese wieder gel√∂scht werden. Das kann n√∂tig sein, damit die Verordnung nach Behebung des Fehlers aktualisiert wird. Bereits signierte E-Rezepte werden nicht aktualisiert.
    • Das E-Rezept Modul wird jetzt automatisch neu gestartet.
  • E-Rezept ausstellen
    • Rezepte k√∂nnen jetzt aus dem Verordnungsfenster direkt ohne √ľber die Vorschau gespeichert werden. Daf√ľr steht die neue Schaltfl√§che ‚ÄúSpeichern‚ÄĚ zur Verf√ľgung.
    • BG-Rezepte k√∂nnen jetzt als E-Rezepte ausgestellt/versendet werden.
  • E-Rezept in der Kartei
    • In eMED Karteieintr√§gen werden jetzt im Popover auch die gel√∂schten / stornierten Rezepte weiterhin angezeigt.
    • Das Stylesheet vom E-Rezept wird jetzt in der Kartei mit entsprechender Hintergrundfarbe angezeigt.
    • In der Kartei wird jetzt im eMed-Eintrag die Anzahl der nicht versendeten Verordnungen angezeigt, wenn nicht alle versendet oder gel√∂scht / storniert wurden
  • Im Medikamentenplan in der Kartei und der E-RezeptVerwaltung wird jetzt ‚Äúaut idem‚ÄĚ angezeigt.
  • Diese Themen allgemein zum E-Rezept Medikamentenverordnung sowie konkrete Workflows Medikamentenverordnung und Signierberechtigungen Medikamentenverordnung wurden im Handbuch erg√§nzt.

eArztbrief

Kalender

OTK-2

  • Abgelaufene Terminanfragen bleiben nun nicht mehr permanent in der Inbox, sondern gelangen erst in die Historie und werden eventuell nicht mehr angezeigt.
  • Die OTK-2-Kontenverwaltung wurde zu einer Arzt-Direkt-Instanzkontenverwaltung umstrukturiert um zuk√ľnftig OTK-2-unabh√§ngige AD-Produkte dort unterbringen zu k√∂nnen.

Medikamentenverordnung

  • Rezepte k√∂nnen jetzt aus dem Verordnungsfenster direkt ohne √ľber die Vorschau gespeichert werden
  • Verordnungen √ľber Medikamendo werden nicht mehr unterst√ľtzt.
  • Im Medikamentenplan in der Kartei und der eRezeptVerwaltung wird jetzt aut idem angezeigt.

Spracherkennung

  • Die Autokorrekturverwaltung wurde einer umfassenden Neugestaltung unterzogen.
    • Die Haupttabelle wurde √ľbersichtlicher gestaltet, wobei Autokorrekturelemente mit derselben ‚ÄúErsetzung‚ÄĚ (fr√ľher als ‚target‘ bezeichnet) jetzt innerhalb ihrer jeweiligen Kategorien gruppiert sind.
      • Ein benutzerfreundliches Popover-Men√ľ erm√∂glicht es, festzulegen, ob tomedo-Standardelemente, nur eigene oder auch solche anderer Nutzer verwendet werden sollen.
      • Beim Anlegen neuer Elemente oder dem Bearbeiten bestehender wird ein Editor aufgerufen.
      • Dieser geht √ľber die reine Definition des Autokorrekturelements hinaus und erlaubt die Auswahl aus verschiedenen bekannten Nutzungs- und Schreiboptionen.
      • Im Falle von ‚Äúangelernten W√∂rtern‚ÄĚ (fr√ľher als ‚ÄúPhoneme‚ÄĚ bezeichnet) k√∂nnen hier zus√§tzliche Varianten hinzugef√ľgt oder bestehende gel√∂scht werden.
    • Potenziell problematische Autokorrekturelemente werden nach einer initialen ‚ÄúDiagnose durchf√ľhren!-Funktion rot hervorgehoben.
      • In einer dedizierten √úbersicht lassen sich erkannte Probleme nach Wunsch entweder nach Art des Problems oder Kategorie anzeigen und sowohl einzeln als auch gesammelt beheben.
    • Abschlie√üend sind verschiedene Import- und Export-Optionen (‚Sicherungsverfahren‘) nun klar voneinander getrennt und √ľbersichtlich dargestellt.
    • N√§here Informationen dazu finden Sie im Handbuch Spracherkennung

Statistik

  • Bei der Aktion „Aus Listeneintr√§gen Briefe erstellen und einzeln im Schreibtisch-Ordner ablegen“ wird bei mehrfach in der Liste vorhandenen Patienten nun gefragt, ob f√ľr diese Patienten nur ein Brief erstellt werden soll.

Neuerungen ‚Äď konfigurationsbezogen

Briefkommandos

  • Beim x-Kommando gibt es nun die M√∂glichkeit, nur anamnestische Diagnosen auszugeben (konfigurierbar in der Kommandoliste unter ‚Medizinsche Dok.‘->‚Äôx‘).
  • Das Briefkommando $[einleitung]$ kann nun etwas flexibler konfiguriert werden (in den Einstellungen unter Arbeitsplatz -> Brief/Fax/Mail).
  • Im x-Kommando kann nun bei Auswahl der Option „alle anderen Karteieintr√§ge auch“ zus√§tzlich eingestellt werden, welche Karteieintr√§ge nicht mit √ľbernommen werden sollen. Dies ist konfigurierbar in der Kommandoliste unter „Medizinsche Dok.“ -> „x“.
  • Das Briefkommando $[bilder]$ hat nun mehrere optionale Parameter. F√ľr Details siehe die Kommandoliste.
  • Das Kommando $[karteiEintragValue_withArgs]$ wurde um den Selektionsmodus AD erweitert (nur Eintr√§ge von heute).

Datei-Lauscher

  • Datei-Lauscher (tomedo -> Einstellungen -> Arbeitsplatz -> Karteieintr√§ge) k√∂nnen bei automatischer Zuordnung zu einem Patienten nun optional auch die entsprechende Patientenkartei √∂ffnen.

E-Mail/Formulare

  • Der Dateiname f√ľr per Mail zu versendende Formulare ist jetzt unter tomedo->Einstellungen->Praxis->Brief/Fax/Tel einstellbar.

Praxisgemeinschaft

  • Ist die Option f√ľr Praxisgemeinschaften aktiviert, so kann man jetzt in den Patientendetails nach dem Kartestecken die Karten einem Duplikat des Patienten zuweisen, falls die Karte f√ľr den falschen Patienten eingelesen wurde.

Textbausteine

  • Unter Einstellungen ‚Üí Praxis ‚Üí Sonstiges ‚Üí Textbausteine/Makros stehen jetzt verschiedene Optionen (einheitlich/skaliert/exakt) zur √úbernahme von Schriftgr√∂√üen aus Textbausteinen zur Verf√ľgung. Details entnehmen Sie bitte dem dortigen ?-Button sowie dem Handbuchartikel Textbausteine

Bugfixes

Dental

  • Karteieintragspopover l√§dt jetzt beim ersten √Ėffnen nicht mehr so lange.
  • Abrechenregel je Kieferh√§lfte/Frontzahnbereich ber√ľcksichtigt jetzt auch das Milchzahngebiss.
  • Scannen √ľber den Karteilauscher sollte jetzt funktionieren.
  • Auch f√ľr Favoriten, die GOZ 1040, 4050, 4055 oder 4070 hinterlegt haben, werden die relevanten Z√§hne automatisch vorausgew√§hlt.
  • Verhinderung des Verschwindens von Notizen
  • Richtigstellung der Reihenfolge der Messpunkte im PAR-Befund
  • Auch wenn kein Befund vorliegt, wird f√ľr GOZ 1040, 4050, 4055 und 4070 eine Zahnvorauswahl gesetzt.
  • Das funktionslose Zahnschema bei der Anlage von GOZ-Favoriten wurde entfernt.
  • Fehler bei der √úbernahme von Favoriten in der Kartei, wenn noch keine Rechnung erzeugt wurde, wurden behoben.
  • Zu Favoriten mit GOZ-Leistung k√∂nnen Sachkosten hinzugef√ľgt und wieder entfernt werden.

Briefkommandos

  • Bei √úbernahme von Formularen mittels x-Kommando konnte es bei Custom-Formularen passieren, dass der Hintergrund nicht mit eingef√ľgt wurde.

Dokumente

  • Im Panel Leseaufforderungen/Dokumente konnten √§nderbare Dokumente nicht √ľber den Stift-Button ge√∂ffnet werden.

Kalender

  • Beim Umsetzen einer Terminkette beginnend beim ersten Termin wird der Suchzeitraum nun entsprechend der Kettensuche korrekt vorausgew√§hlt.
  • Wenn man mehrere Termine die von Limits betroffen waren gleichzeitig verschoben hat und mindestens einer von diesen ein Wiederholungstermin war, so konnte es zu Fehlern bei der Limit-√úberpr√ľfung kommen.

Kartei

  • Einige Arten von Karteieintr√§gen wie OP-Eintr√§ge oder Formulare lie√üen sich nach dem Abl√∂sen nicht mehr oder nur noch schwer verschieben.
  • Bei √Ąnderung der Absatzformatierung eines Karteieintrags wird die neue Formatierung nun als Standard f√ľr den entsprechenden Karteieintragstyp gespeichert.

OTK-2

  • Beim Verschieben von Online-Terminketten durch den Patienten konnte es zu defekten Terminen kommen, welche nicht mehr angezeigt wurden.
  • Nach einer Terminverschiebung durch den Patienten konnte es dazu kommen, dass dieser nach dem Termin weiterhin Angebote f√ľr fr√ľhere Termine erhalten hat.

Patientenmarker

  • Die automatisierten Patientenmarker werden aktualisiert, wenn sich die E-Mail-Adresse des Patienten in den Patientendetails √§ndert.

Sonstige

  • In der Emailkontenverwaltung war der Popupbutton zur Auswahl der Authentifizierung bei neuen Konten mit ‚Passwort‘, ‚OAuth2.0‘ und √ľberfl√ľssig ‚password‘ bef√ľllt.
  • Bei Verwendung eines Karteiversandprofils mit verkn√ľpfter, gel√∂schter Breifvorlage kam es zu unerwartetem Verhalten. Jetzt wird stattdessen eine beschreibende Fehlermeldung pr√§sentiert.
  • Komfortsignatur wurde tomedo seitig nachts (bei Tageswechsel) immer deaktiviert. Jetzt wird dies erst nach 24h deaktiviert.
  • Bei Privatpatienten wird nicht mehr gewarnt, wenn im Quartal noch keine Karte gesteckt wurde.
  • Die Karte-gesteckt-Pr√ľfung f√ľr das Versenden von eRezepten wurde √ľberarbeitet.
  • In der Urlaubs- und Sperrtageverwaltung hat die Anzeige des selektieren Sperrtagstypen sich bei Kalenderwechsel zur√ľckgesetzt.
  • Probleme bei Benutzung von NOT-Bedignungen bei Aktionskettenbedingung behoben.
  • Berechnung des Monatsendes bei patientenbezogenen Statistiken war u.U. um einen Tag verschoben.
  • Bei Verwendung von Postleitzahlen des Vereinigten K√∂nigreiches kam es beim Druck des Einzahlscheins zu einem Fehler.
  • Wird bei sonstigen Medikamenten kein eigener Verkaufspreis angegeben, wird beim Verordnen jetzt der Preis aus der Medikamentendatenbank gew√§hlt.
  • In der nicht-spaltenweisen Ansicht ist es teilweise weiterhin passiert, dass Termine bei Verschiebung tempor√§r nicht sichtbar waren.
  • Problem behoben, durch das der Start des tomedo-Server in seltenen F√§llen teilweise fehlschlagen konnte. Dies f√ľhrte zu vielf√§ltigen Fehlermeldungen an verbundenen Clients bis zum n√§chsten Neustart des tomedo-Server.

Spracherkennung

  • Es wurde ein Fehler behoben, der beim √Ėffnen der Spracherkennungsverwaltung potentiell zu Verz√∂gerungen f√ľhren konnte.
Inhaltsverzeichnis